Oh, der Sommer! Und all das Schöne, das man damit verbindet! Eiscreme, Urlaub, Meer, Lesen, Mojitos, Partys … Was will man denn da mehr? Ja natürlich, du und ich, wir wollen das Gleiche, alle wollen das Gleiche: Wir wollen einen Sommer der Liebe! Wenn’s geht gleich auch eine unvergessliche Nacht der Liebe. Und jeder kennt das, wenn sich Urlaubserinnerungen ganz tief ins Gedächtnis graben.
An ein Sommererlebnis erinnere mich, als wär‘s gestern erst passiert. Es war ein ganz gewöhnlicher Nachmittag und es lockte mich zum Strand runter. Wie immer packte ich in meine Strandtasche das übliche Zeugs: Wohnungsschlüssel, Handy, natürlich ein Buch, Orgasmus-Enhancer weiblich und Massageöl von Toka! Also alles, was man dabeihaben möchte, damit es hinterher nicht heißt: am Strand war‘s langweilig.
Doch wo war ich… am Strand. Ich legte mich also mit dem Strandtuch genießerisch auf den Sand, als mir das Schicksal auch schon den Pablo aus Madrid in meine idyllische, kleine Strandbucht mit dazu setzte. Es war zu schön, um wahr zu sein. Er – volles Haar, braungebrannt und mit strahlendem Lächeln – stand einfach wie auf Postkarte gedruckt vor mir.
Ich fragte mich, ob ich vielleicht in einen Werbefilm geraten war. Und gleich bittet mich einer, dass ich mich depilieren soll, wie die Mädchen aus den Spots. Wo war die Kamera? Der Typ war zu perfekt!
Das war er sogar so sehr, dass ich ihm auch gefiel. Juiii hehehihihi haha…blödelten wir da ganz albern miteinander. Bestimmt sah ‘s irgendwie peinlich aus. Aber hey, was soll‘s? Ich bin immer lieber ein bisschen peinlich, aber dafür sexuell sehr zufrieden. Alles andere wäre eine Schande und warum sollte ich auf dieses einzigartige Erlebnis verzichten, dass mir der Sommer so hübsch vor die Nase gesetzt hatte.
„Ich habe bei mir eine tolle Aussicht“, bot er mir an, als es schon dunkel wurde. „Habe ich auch gerade“, erwiderte ich und schaute auf seine Adonisgestallt. „Wie findig du bist“, fand er. „Da hast du aber noch nichts gesehen. Das war eine Kostprobe“. Wir gingen also wie erwartet zusammen in seine Ferienwohnung und da wurde ich dann doch noch richtig findig. Zuerst übersprang ich den Teil mit der guten Aussicht, die ja möglicherweise unglaublich gewesen war, aber ich habe stattdessen gleich mein ganzes Arsenal aus der Strandtasche gezaubert.
„Massage gefällig?“ ich winkte mit dem Tokket – natürliches Massageöl (angereichert mit Mandelöl, Traubenkernen, Argan, Karotte … Ganz wunderbar!). Er antwortete mit einem Science-Fiction-Lächeln (oh, mein Pablo! warst du wirklich echt?). Die Hitze in der Wohnung interessierte uns so viel, wie die tolle Aussicht. Wir wendeten uns stattdessen den größeren Dingen zu. „Warte einen Moment“, sagte ich und lief nackig dahin, wo ich mein Tokket hatte – Orgasmus-Enhancer weiblich. Mit dem Schatz in der Hand lief ich zurück und da wartete Pablo auf mich, zufällig auch mit seinem Tokket: dem Orgasmus-Enhancer männlich.
Wir mussten lachen und es war so klar wie irgendwas: wir erlebten gerade eine Sommerliebe wie im Film (oder in der Werbung, in der sie sich die ganze Zeit depilierten). Diskret, hygienisch und bequem für unterwegs: Meine Tokkets waren mal wieder die Hauptfiguren in meinem Liebesabenteuerfilm.
Mann, fühlte ich mich gut! Ich habe seine Wohnung vergessen, ich habe seine Aussicht vergessen … aber ich habe die Zeit nicht vergessen, die ich mit Pablo verbracht habe! Ganz normal, dass nach so einem Erlebnis unvergessliche Erinnerungen bleiben.

(Unterzeichnet: Lola)